Über uns

Im März 2018 haben wir unseren Verein unter dem Namen „Roter Baum Leipzig e. V.“ gegründet und seitdem ein breites Spektrum an Projekten umgesetzt. Seit Juli 2022 sind wir in „Transformative Bildung und Kultur e. V.“ umbenannt. Der neue Namen bildet zugleich die inhaltliche Vielfalt und den verbindenden roten Faden unserer Projekte ab: Wir verstehen uns als Plattform für eine Vielfalt alternativer Bildungs- und Kulturprojekte, die alle auf ihre Weise und in ihrem Bereich auf gesellschaftliche Veränderungen hinwirken. Wir kooperieren mit verschiedenen Leipziger Initiativen und entwickeln dabei sehr unterschiedliche Formate von Workshops und Weiterbildungen über Beratungs- und Begegnungsprojekte bis hin zu kulturellen Veranstaltungen wie Lesungen, Konzerten oder Podiumsdiskussionen. Seit dem Jahr 2020 entwickelt sich ein Arbeitsschwerpunkt im Bereich Konfliktbearbeitung, in dessen Rahmen die Bereiche Stadtteilarbeit und diversitätsorientierte Organisationsentwicklung im Fokus stehen.

Aktuell sind wir natürlich auch sehr vom Krieg in der Ukraine eingenommen und versuchen auf verschiedenen Wegen, Geflüchtete zu unterstützen, die vor dem Krieg nach Leipzig fliehen.

Wir sind Mitglied im Netzwerk Tolerantes Sachsen, mit dem wir im Rahmen vieler unser Projekte kooperieren.